Berufseinstiegsbegleiter

Projekt: Berufseinstiegsbegleitung (BerEb)

 

Berufseinstiegsbegleiterin Dagmar Denker   Berufseinstiegsbegleiterin Dagmar Denker

 

Seit vier Jahren betreut Dagmar Denker vom BZH (Bildungszentrum Handel) SchülerInnen aus den Jahrgängen 9 und 10 bei der Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche und bei allen anfallenden Problemen, die sich auf dem Weg in den Beruf ergeben.

Die Berufseinstiegsbegleitung (BerEb) ist für Schüler und Eltern kostenlos, die Finanzierung erfolgt durch die Bundesagentur für Arbeit und ESF-Mittel des Bundes.

Die Betreuung der Schüler/innen geht über den Schulabschluss hinaus, womit ein weiterer Baustein der Nachhaltigkeit im Sinne des Übergangssystems "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) im Berufsorientierungskonzept der Zeppelinschule erfüllt wird.

 

Neben Dagmar Denker, die bereits seit vier Jahren Hilfen für den Start in die Ausbildung in Zusammenarbeit mit den Eltern bietet, betreut seit dem Schuljahr 2017/18 auch Ingo Halverscheid, ebenfalls vom BZH (Bildungszentrum Handel), SchülerInnen aus den Jahrgängen 9 und 10 bei der Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche und bei allen anfallenden Problemen, die sich auf dem Weg in den Beruf ergeben.

Berufseinstiegsbegleiter Ingo Halverscheid  Ingo Halverscheid

 

Seit diesem Schuljahr 2018/19 ist mit Alice Czekalla vom BZH (Bildungszentrum Handel) die dritte Berufseinstiegsbegleiterin im KBOP tätig. Auch sie betreut SchülerInnen aus den Jahrgängen 9 und 10 bei der Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche und bei allen anfallenden Problemen, die sich auf dem Weg in den Beruf ergeben.

 Berufseinstiegsbegleiterin Alice Czekalla     Alice Czekalla

 

 

 

Übersicht über die Sprechzeiten der BerufseinstiegsbegleiterInnen im KBOP 2018/19:

Zeiten Berebs 2018 19

 

 

Näheres zum Projekt: (siehe unten!)

 

Projekt: Berufseinstiegsbegleitung (BerEb)

 

Die Zeppelinschule nimmt teil an der Bildungsketten-Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Die im September 2010 gestartete BMBF-Bildungsketten-Initiative hat die Vermeidung von Schulabbrüchen, die Verbesserung des Übergangs in duale Ausbildung und die Fachkräftesicherung zum Ziel. Sie führt neue und bestehende Förderinstrumente zusammen. Es geht um die strukturelle Weiterentwicklung des Übergangssystems im Sinne von Anschlussfähigkeit und Anrechenbarkeit als fachpolitischen Prozess, der veränderte Rollen und zusätzliche Aktivitäten der Akteure in Schule, Übergangssystem und dualer Berufsausbildung als koordinierte "Hand in Hand" Kooperation erfordert.

Wer nimmt an dem Projekt teil?

Zwei Berufseinstiegsbegleiterinnen helfen Schülerinnen und Schülern  der  Klassen 9 und 10 u.a.:

  • beim Erreichen des Schulabschlusses
  • bei persönlichen Problemen
  • beim Finden eines passenden Berufes
  • ihre persönlichen Stärken und Fähigkeiten zu finden
  • bei der Ausbildungsstellensuche und beim Bewerbungsverfahren
  • in den ersten 6 Monaten der Ausbildung

 

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Die Schule wurde für die BerEb ausgewählt
  • Der Schüler/Die Schülerin braucht zusätzliche Unterstützung in der Schule
  • Die Eltern stimmen der Begleitung zu

 

Kosten:

Die BerEb ist für Schüler und Eltern kostenlos. Die Finazierung erfolgt durch die Bundesagentur für Arbeit und ESF-Mittel des Bundes.

 

Von wem wird dieses Projekt unterstützt?

 

BZH  BfA

 

ESF